Wilhelmsburger Bildungsfonds

Der Wilhelmsburger Bildungsfonds (WBF) ist ein 2018 ins Leben gerufener Fonds mit Fördergeldern zur Durchführung von Bildungsprojekten in Wilhelmsburg und auf der Veddel unter der Trägerschaft der Stiftung Bürgerhaus Wilhelmsburg.
 
Bildungs- und Zukunftschancen für Kinder und Jugendliche auf den Elbinseln
 
Durch die Arbeit des Bildungsfonds wird die Entwicklung bildungsbenachteiligter Kinder und Jugendlicher auf den Elbinseln gefördert und ihre Bildungs- und Zukunftschancen verbessert.
 
Kinder und Jugendliche aus meist sozial schwachen und zugewanderten Familien werden mit den Projekten gezielt in ihrer Persönlichkeitsentwicklung und dem Kompetenzerwerb gefördert und erhalten Angebote, die Kinder in sozial besser gestellten Stadtteilen oft über ihr familiäres Umfeld erhalten.
 
Die Projekte des Bildungsfonds machen Kindern und Jugendlichen der Elbinseln Erfahrungs- und Lebenswelten zugänglich, die sie in ihrer individuellen Entwicklung fördern und gesellschaftliche Teilhabe ermöglichen.
 
Mit dem Bildungsfonds wollen wir eine solide Basis und neue Impulse für eine langfristige und bessere Entwicklung der Bildung auf den Elbinseln geben.
 
Lernen von klein bis größer - mit allen Sinnen
 
Durch unterschiedliche Projekte werden Kinder und Jugendliche aller Altersgruppen erreicht – von der frühen Kindheit bis zur Berufsfindungsphase. Das Spektrum der Angebote umfasst Leseförderung, Bewegung, Forschen, Ernährung und Berufsvorbereitung.
 
Um unser Angebot allen Zielgruppen zugänglich zu machen, arbeiten wir eng mit Kindertagesstätten und Schulen zusammen und führen unsere Projekte vor Ort durch. Bei Großprojekten wie „Die Insel liest“ sind flächendeckend die Kitas und Schulen der Elbinseln eingebunden.  Zentrale Events finden im Bürgerhaus Wilhelmsburg statt.
 
Die Projekte des Wilhemsburger Bildungsfonds:
Kita- und Grundschulkinder werden im Projekt „Die Insel forscht“ gemeinsam an die Phänomene der Naturwissenschaften herangeführt.
 
Im Projekt Die Insel liest“ setzen sich Kinder mit dem Medium Buch aktiv auseinander.
 
Der Zirkus Willibald, gibt den beteiligten Kindern die Möglichkeit, vielfältige Bewegungs-erfahrungen zu sammeln und durch die Auftritte ein besseres Selbstwertgefühl zu entwickeln.
 
Bei „Die Insel kocht“ setzen sich die Teilnehmenden mit dem Thema (gesunde) Ernährung auseinander.
 
In der Profilklasse Zebra werden die Jugendlichen praxisnah auf verschiedene Berufsfelder vorbereitet und unterstützen gleichzeitig die anderen Projekte des Bildungsfonds.
 
Mit dem generationsübergreifenden Theaterprojekt “Konfetti Plus” mit Kindern und Senior*innen mit Demenz sowie der Veranstaltungsreihe “SonntagsPlatz” mit Kindertheater und Beteiligungsangebot sollen ab Januar 2021 zwei neue Projekte in den Bildungsfonds aufgenommen werden.
 
Um die vorgestellten Projekte weiterführen und ausbauen zu können, muss die finanzielle Grundlage des Bildungsfonds gewährleistet sein.
 
Bisherige Förderer und Sponsoren:
Fa. Mankiewicz, Aurubis, Holger-Cassens-Stiftung
 
 
Hintergründe: Vom Forum Bildung Wilhelmsburg (FBW) zum Wilhelmsburger Bildungsfonds (WBF)
 
Inhaltlich ist der Bildungsfonds eng verknüpft mit der seit 2002 geleisteten Arbeit des Forums Bildung Wilhelmsburg, das viele der bereits genannten Projekte ins Leben gerufen hat und sich verschiedenen Bereichen der (Weiter)Bildung und der Zusammenarbeit und Vernetzung lokaler Bildungseinrichtungen widmete. Das Forum Bildung Wilhelmsburg hat sich formal aufgelöst, doch das gelegte Fundament lebt in den Projekten und Netzwerken weiter.
 
Der ehemalige Geschäftsführer des FBW, Wilhelm Kelber-Bretz, ist weiterhin für die Projekte des WBF zuständig. Gemeinsam mit Ulrike Ritter, Fachbereichsleiterin Lebenslanges Lernen der Stiftung Bürgerhaus Wilhelmsburg, und Theda von Kalben, Geschäftsführerin des Bildungszentrums Tor zur Welt, bildet er die Steuergruppe des Bildungsfonds. Die koordinierenden Tätigkeiten der Steuergruppe werden durch einen Beirat unterstützt. Im Beirat sitzen engagierte Persönlichkeiten der Bildungsarbeit, wie z. B. die ehemalige Wissenschaftssenatorin Herlind Gundelach und der Geschäftsführer der Hamburg Towers Marvin Willoughby.



 

 

Ansprechpartner(in):

Ulrike Ritter - Lebenslanges Lernen
040 / 752017-15
ulrikeritter@buewi.de